Erfolge

  • Wir haben dafür gesorgt, dass das Thema "RegioPort" von vielen Bürgern und Politikern wahrgenommen wird.
  • Durch die von zahlreichen Einsprüchen betroffener Bürger ist es uns gelungen, dass Planungsverfahren erheblich zu verzögern.
  • Unsere starken Argumente und kritische Fragen führten dazu, dass Politiker und Behörden merkten, dass die Belange von Natur und Landschaft zu berücksichtigen sind.
  • Unsere Pressearbeit und Präsens im politischen Raum führt zu einem insgesamt sensibelnen Umgang aller Beteiligten mit dem Thema RegioPort.
  • Der heutige Planungsstand zum RegioPort berücksichtigt viele unserer Argumente, wie z.B. größere Ausgleichsflächen des Projektes zum Ortsteil Bückeburg-Cammer.
  • Unser permanentes Nachfassen nach konkreten Zahlen zum erweiterten Containerumschlag und zum Verkehr führte zur Beauftragung einer Studie, deren Ergebnisse zu Diskussionen über die Richtigkeit der Ergebnisse innerhalb der Parteien führte